Genealogie

Hilfskomitee der Galiziendeutschen - Genealogische Forschungsstelle

 

Unsere Ortsfamilienbücher

Die ersten Bestände an genealogischen Quellen stammen aus geretteten privaten Dokumenten, später kamen dazu die Ergebnisse aus Befragungen, Auswertung von Literatur, Kirchenbuchabschriften und Quellenerhebungen aus der Vorkriegszeit, sowie Kirchenbuchkopien aus Mormonenverfilmungen. Diese Quellen wurden zunächst karteimässig erfaßt und verarbeitet. 1995 wurde auf EDV umgestellt und damit begonnen, das genealogische Archivmaterial von Grund auf nochmals neu zu erfassen, wobei die Erschließung der Originalquellen im Vordergrund steht.

Ziel der jetzigen Arbeit ist eine vollständige und soweit wie möglich lückenlose quellenmäßig dokumentierte Erfassung der deutschen Minderheit in Galizien, die auch strengen wissenschaftlichen Maßstäben gerecht wird.

Tatsächlich ist schon seit längerer Zeit ein stetig wachsendes - allerdings privates Interesse - an dieser Arbeit aus dem europäischen In- und Ausland sowie aus Übersee zu verzeichnen.

Die private Familienforschung (Stand Februar 2016) umfaßt 261.940 Personen, zusammengeführt in 77.398 Familien mit insgesamt 1,3 Millionen quellenmäßigen Einzelbelegen.

 

http://www.agad.gov.pl/inwentarze/testy.html  

Archiwum Glówne Akt Daewnych (AGAD), Warschau/ Polen.
Im Archiv in Warschau werden die meisten galiziendeutschen Kirchenbücher aufbewahrt.

 

 

 

Die folgende Auflistung unserer Ortsfamilienbücher ist als Momentaufnahme zu verstehen, da die Datenerfassung weiter geht und von daher einem ständigen Wandel unterworfen ist.

(Gebühr für jedes Ortsfamilienbuch in Form einer PDF-Datei € 8,00).

Liste unserer Ortsfamilienbücher   (Stand April 2018)

 

(Bestellungen in deutscher oder englischer Sprache) außerdem bei: 

Manfred Daum Haferkamp 25 29525 Uelzen

 

NEU - NEU - NEU

(Gebühr pro Familiennamen - erhältlich in Form einer PDF-Datei oder auf besonderen Wunsch auch als PDF-Datei - € 15,00).

Anfragen richten Sie bitte an Manfred Daum ( s.oben)